Donau Kroatien

 Die kroatische Donau km 1433 bis 1295

Wenn man Ungarn flußabwärts verläßt, hat man die Möglichkeit sich an das rechte kroatische Ufer zu halten oder an das linke serbische. Wir zogen die kroatische Seite vor und haben erst danach in Serbien einklariert.

Es wird im Uferbereich viel aufgeforstet.

Der erste Adler leider verwackelt

Der Schuber kommt mir viel zu klein vor. Aber er schafft es gegen den Strom

Die Schubverbände werden größer

Mal wieder eine schöne Abendstimmung. Es wird Zeit daß Vukovar auftaucht.

Der erste Eindruck von Vukovar

Im Hafen werden wir von einem netten Kroaten eingeladen an seinem

Hausboot festzumachen. Er fährt mit seinem Auto um Diesel für uns zu

holen und besorgt uns Trinkwasser.

Fast aus jedem Blickwinkel sind noch zerschossene Häuser zu sehen.

Letzte Detailinfos von unserem netten Gastgeber.

Überall sind noch die Kriegsschäden zu sehen. Vukovar war fast völlig zerstört.

Dieses Kriegerdenkmal ist gut besucht

Am Markt ist viel los

Gut, dass die Kinder nicht dabei sind. Sonst hätten wir noch Haustiere an Bord.

Weiter auf der Donau. Auf der anderen Flussseite liegt Serbien.

Der Wohnwagen ist wegen Hochwasser auf Stelzen

 Das könnte auch am Amazonas sein.

Die ganze serbisch-kroatische Grenze entlang Kriegsschäden.

Eine mächtige Festung schützte das Tal

Jetzt geht es weiter nach Serbien.